top of page

Salz-Wasser Behandlung im Whirlpool - Wir raten davon ab!

Eine Wasserbehandlung mit Salzwasser bei Whirlpools scheinen oftmals sehr attraktiv. Angeblich seien sie wartungsarm, chemikalienfrei und gar verträglicher als herkömmliche Wasserpflege-Möglichkeiten. Die Realität entspricht jedoch oftmals nicht den Werbeversprechen der Hersteller. Die Salzwasser-Whirlpools sind meist teurer in der Anschaffung und benötigen zum regulären Wartungsaufwand zusätzliche Pflege, da Salzwasser die Funktion der Bauteile beeinträchtigen kann.








6 Fakten zur Wasserbehandlung mit Salzwasser


1. Chemische Reaktion durch Salzzugabe

Dass Salzwasser-Whirlpools chemikalienfrei seien ist ein Irrtum. Salzwasser-Behandlung werden mit einem Behälter oder einer Kartusche betrieben, die durch Salzwasser eine Reaktion auslöst (Salzelektrolyse*). Die Kartusche erzeugt daraus Chlor. Selbst ein als "chlorfrei" beworbener Salzwasser-Whirlpool produziert eigenständig Chlor zur Wasserdesinfektion.


2. Regelmäßige Wartung notwendig

Obwohl behauptet wird, dass Salzwasserpflege die Wasserqualität ohne Aufwand aufrechterhält, erfordert jeder Whirlpool Pflege. Wasserwerte müssen kontrolliert und korrigiert werden. Der Aufwand ähnelt herkömmlichen Modellen. Salzwasser-Whirlpools benötigen bereits nach 2 Monaten Wasserwechsel und regelmässigen Kartuschentausch für Chlorherstellung, plus Servicekosten.


3. Bauteilschäden durch Salzwasser

Trotz vermeintlicher Verträglichkeit kann Salzwasser Bauteile schädigen. Metallische Teile wie Wannen, Heizungen, Dichtungen und Pumpen leiden langfristig unter Korrosion.

Langfristig ist der Verschleiss von Ersatzteilen deutlich höher.


4. Einfluss auf pH-Wert und Wasserhärte

Salzwasser-Whirlpools neigen zu höherem Calciumgehalt**. Zusätzliche Mittel sind nötig, um Wasserbalance und pH-Wert zu regulieren. Hoher Calciumanteil hinterlässt Ablagerungen an der Acrylwanne.


5. Salzrückstände im Wasser

Besitzer klagen über Salzrückstände an der Wanne, die regelmäßig entfernt werden müssen.


6. Kartuschenwechsel bei Salzwasser-Whirlpools

Im Gegensatz zu herkömmlichen Whirlpools benötigt die Salzwasser-Behandlung regelmäßigen Kartuschenaustausch, da sie die Salzreaktion steuert. Tausch alle 4 Monate erhöht Betriebskosten.


Unsere Empfehlung:

Wasserbehandlung ausschliesslich mit den herkömmlichen Möglichkeiten Chlor oder Aktivsauerstoff.

Chlorgranulat oder Tabletten sind immer noch die effektivste Behandlung für das Whirlpool-Wasser.

Falls Sie den Chlor Geruch nicht mögen, oder gar Ausschläge auf der Haut haben bietet sich

Aktivsauerstoff als die ideale Chlor-Alternative an!

Mehr dazu hier.




Begriffserklärung Salzelektrolyse* - Elektrolyse ist eine durch elektrischen Strom erzwungene Reaktion. Man setzt dabei elektrische Energie in chemische Energie um. Salz besteht aus den 2 Elementen Natrium und Chlor. Wenn Salz in Wasser gelöst wird und elektrischer Strom durch diese Lösung fließt, wird das Salz aufgespalten, in Natrium und das gewünschte Chlor.

Calciumgehalt** - Calcium ist für den Härtegrad des Wassers verantwortlich. Mit dem Härtegrad ist die Konzentration von Kalzium- und Magnesiumanteilen im Wasser gemeint. Hartes Wasser führt zu Verkalkungen in Pumpen und Heizung. Die Lebenszeit von Geräten wird dadurch erheblich verringert.

116 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page